urlaubsfeeling

Nach dem Urlaub hat einen der Berufsalltag und der Stress oft schneller wieder, als einem lieb ist. Das Gefühl der Erholung wird in den Hintergrund gedrängt und wir fallen zurück in unseren alten Trott. Vorsätze es anders zu machen verpuffen meist schnell, doch mit folgenden Tipps kann man das Urlaubsfeeling noch eine Weile länger erhalten.

  1. Sich Freiraum für Aktivitäten schaffen, die man im Urlaub gerne gemacht oder begonnen hat, von denen man aber glaubt im Alltag keine Zeit dafür zu haben. Statt beispielsweise gehetzt zu frühstücken, reicht es oft schon 15-20 Minuten eher aufzustehen, um sich beim Frühstück Zeit lassen zu können. So kommt man nicht schon gestresst auf der Arbeit an, sondern beginnt den Tag in Ruhe.
  2. Das Urlaubsflair kann man sich nach Hause holen, indem man beispielsweise mit Andenken wie Kunsthandwerk oder anderen Souvenirs und Fundstücken das eigene Heim dekoriert. Urlaubsfotos sind dazu eine schöne Ergänzung und durch beides werden Urlaubserinnerungen wach, sobald man nach der Arbeit nach Hause kommt.
  3. Musik ist meist eng an bestimmte Ereignisse geknüpft. Ein bestimmter Song ruft eine Erinnerung an ein Erlebnis wach und hilft dabei sich in eine Situation zurück zu träumen. Wer sich eine Playlist mit den Songs erstellt, die er im Urlaub besonders häufig gehört hat, kann so zum Beispiel auf den Weg zur Arbeit in Erinnerungen an den Urlaub schwelgen und sich vom Alltag ablenken.
  4. Im Urlaub neigt man dazu sich das ein oder andere zu gönnen, auf das man sonst verzichtet. Wer gerne die ausländische Küche genossen hat, holt sich das Urlaubsfeeling einfach über den Geschmack nach Hause. Sich ein Abendessen beim Italiener zu genehmigen oder selbst italienisch zu kochen und sich dazu ein Gläschen von dem Wein zu gönnen, den man aus dem Urlaubsort mitgebracht hat, hilft dabei.
  5. Sport ist nicht nur gesund, sondern unterstützt auch das eigene Wohlbefinden. Wer im Urlaub regelmäßig einer sportlichen Aktivität nachgegangen ist, tut etwas für sich und die eigene Stimmung, indem er beispielsweise weiterhin jeden zweiten Tag joggen geht – egal ob nun morgens vor der Arbeit oder abends nach Feierabend. Das macht zufrieden und baut zugleich auch Stress ab.