gedankenchaos

Wer kennt das nicht? Vor dem Einschlafen und oft auch gleich nach dem Aufwachen kreisen die Gedanken um Probleme, Dinge, die zu erledigen sind und allerlei Privates. Wer ständig grübelt, weil der Kopf so voll ist, wird schnell feststellen, dass auch die Produktivität darunter leidet. Wie man den Kopf effektiv wieder frei bekommen kann, um dadurch produktiver zu werden, erklärt der folgende Beitrag.

SO WIRD MAN DAS GEDANKENCHAOS LOS

Um den Überblick zu behalten, ist es wichtig, sich systematisch zu organisieren. Oft scheint die Zeit zu fehlen, um eine To-Do-Liste zu schreiben oder ein anderes Organisationssystem zu nutzen, doch wer nichts aufschreibt, vergisst schnell etwas und verliert Wichtiges aus den Augen. Der Kopf schwirrt und schon leidet die Produktivität.

Ähnlich wie beim Brainstorming hilft es, wenn man zunächst alles was einem in den Kopf kommt unsortiert auf ein leeres Blatt schreibt.

Ist man damit fertig, kann man erstmal aufatmen, da alle Gedanken festgehalten sind und man um die Sorge etwas zu vergessen erleichtert wird.

STRUKTUR IN DIE GEDANKEN BRINGEN

Nach einer kurzen Pause, von zum Beispiel 1 Stunde, kann man sich die aufgeschriebenen Punkte nochmal in Ruhe durchlesen und sie ordnen, beispielsweise alles Private und alle arbeitsrelevanten Dinge getrennt voneinander. Daraus filtert man im Anschluss die wichtigsten Punkte heraus, sodass man eine klare Prioritätenliste vor sich hat. Sicher stellt man dabei auch fest, dass Manches gar nicht so wichtig ist und bereits abgehakt werden kann.

Auf diesem Wege hat man am Ende klar vor Augen, was noch zu tun ist und zugleich herrscht kein Chaos mehr, das einen davon abhält die Dinge auch tatsächlich umzusetzen. Ohne die Sorge im Hinterkopf man könne etwas vergessen haben, geht einem die Arbeit leichter von der Hand.

Um langfristig einen Nutzen aus dieser Methode zu ziehen, ist es hilfreich, wenn man den Vorgang regelmäßig in den Tagesablauf integriert, indem man sich beispielsweise jeden Morgen nach dem Aufstehen 10 Minuten freihält, in denen man alles aufschreibt, was einem spontan in den Sinn kommt. Dann ist der Kopf leer und man kann beruhigt ohne die Angst etwas zu vergessen in den Tag starten und den damit verbundenen Stress ist man auch los. Sobald man später Zeit findet, geht man die Notizen nochmal durch und strukturiert sie.